back        go

Partizipation von Kindern und Jugendlichen

II. Individueller Hintergrund  der Familien
Partizipation findet auf dem Hintergrund individueller und gesellschaftlicher Bedingungen der Familien statt.

Die Lebenssituation der von uns betreuten Familien ist geprägt durch enge finanzielle Grenzen. Sie leben von der Sozialhilfe oder verfügen über ein geringfügig darüber liegendes Einkommen.  

Ihr Wohnraum ist sehr häufig nicht auf die Bedürfnisse der Kinder ausgerichtet.

Viele  Eltern verfügen über keinen oder einen Sonderschulabschluss,   selten über einen Hauptschul- oder Realschulabschluss und haben oft negative Erfahrungen aus der eigenen Schulzeit.  Dies führt häufig zu solidarischem Verhalten bei Fehlverhalten der Kinder in der Schule.

Folge sind geringe Anreize zum Lernen und zu einem geregelten Schulbesuch.

Lese- und Rechtschreibschwächen bis hin zum Analphabetismus einiger Eltern verhindern zusätzlich die Unterstützung der  Kinder bei deren Hausaufgaben.

Die Kommunikationsebene der Eltern unterscheidet sich von der „der Außenwelt“. Die Sprache der Lehrer und der Vertreter anderer Institutionen ist für sie oft unverständlich. Dadurch sind die Familien häufig isoliert und nur selten in Vereinen, Gruppen oder Klassenverbänden verankert.